Aufbauanleitung 2D QRD Diffusoren

Kinderleichter Zusammenbau durch fotografierte Anleitung

So gelingt die Montage im Handumdrehen. Die fotografierte Aufbauanleitung erklärt Schritt für Schritt die einzelnen Schritte für den Zusammenbau unserer Diffusoren.

Alle unsere Bausätze sind so gefertigt, das sie ohne große Schwierigkeiten und auch mit nur geringem handwerklichen Geschick – und ohne große Werkstatt – zusammengebaut werden können.

Es werden lediglich die folgenden „Werkzeuge“ für den Zusammenbau benötigt:

  1. Holzleim  – Damit der Diffusor anschließend nicht wieder auseinander geht ;-). 
  2. Schleifpapier – Eventuell müssen die Kanten der Holzteile nochmal nach bearbeitet werden.
  3. Klebeband – Kann hilfreich sein die Teile beim Zusammenbau zu fixieren. Falls Schraub- oder Leimzwingen zur Hand sind, sind die natürlich noch besser. 
  4. Kugelschreiber, Schraubendreher, ein Stück Holz…. – wenn ihr eine Diffusor zusammenbaut der tiefer ist als eure Finger lang, dann kann eine „Verlängerung“ hilfreich sein um die Flächen in Position zu bringen.
 

Für den Zusammenbau wird, etwas Schmirgelpapier (180-240 Körnung), Klebstoff oder Leim und eine Rolle Kreppband benötigt. Alternativ zum Kreppband können auch – wenn vorhanden – Schraubzwingen verwendet werden. Ein Stift (oder länglicher Gegenstand) kann beim Zusammenbau hilfreich sein, ist aber nicht zwingend erforderlich.  

 

Bitte kontrollieren Sie vor dem Zusammenbau die Kanten der einzelnen Bauteile. Je nach Material kann es erforderlich sein die Kanten etwas zu entgraten. Dazu die Kanten einfach in einem Winkel von etwa 45° abschmirgeln bis keine störenden Fasern oder Grate mehr zu sehen sind.   

 

Schritt 1:

Als erstes wird das Fußbrett benötigt, zu erkennen an einer kreisrunden Einfräsung in der unteren linken Ecke.  Ausserdem sind die senkrechten Schlitze kürzer ausgefallen als bei den anderen Zwischenstegen.

 

Diesen, wie dargestellt, flach vor sich auf den Tisch legen.
Dabei darauf achten, dass die kreisrunde Einfräsung in der unteren linken Ecke ist und die beiden enger zusammen stehenden Zapfen zur linken Seite zeigen. Folglich zeigen die beiden weiter auseinander stehenden Zapfen nach Rechts. 

Schritt 2:

Jetzt werden die senkrechten Stege und es wird, für die Zwischenräume zwischen den Stegen, eine entsprechende Anzahl Diffusorflächen benötigt.

Die Reihenfolge für den Zusammenbau ist beliebig. Die Anleitung zeigt den Zusammenbau von Rechts nach Links, es kann aber genauso in umgekehrter Reihenfolge vorgegangen werden. 

Schritt 3:

Für den späteren Zusammenhalt sollten sie an den Stegen ein paar Tropfen Leim auftragen.

Alle Teile nacheinander auf die gleiche Weise in das Fußbrett einstecken. Dabei darauf achten das alle Teile bündig sitzen.  Abschließend wie dargestellt auf die Stirnflächen etwas Leim auftragen (Wenige Tropfen reichen). 

Schritt 4:
Jetzt ist es an der Zeit die nächste Zwischenlage zu verkleben. 

Dazu wird die nächste Zwischenlage benötigt. Gekennzeichnet mit zwei Kreisen.

Achtung:
Wieder darauf achten, dass die eng zusammen stehenden Zapfen, wie beim Fussbrett, nach links zeigen!

Anmerkung:

Man könnte die Lage zum Trocknen mit Schraubzwingen verspannen. Die Zapfen der senkrechten Stege halten aber ausreichend stark, sodass es ausreichend ist die obere Lage mit einem Gummihammer (alternativ reicht auch die Faust) leicht an zu klopfen.

Achtung: Nicht vergessen ein ausreichend dimensioniertes Brett zwischen zu legen und nicht am rechten und linken Rand zu schlagen, da die dünnen Bretter dann relativ leicht brechen können.    

Schritt 5:

Jetzt die Schritte 2 bis 4 solange wiederholen, bis man beim Kopfbrett als letzte Lage angekommen ist. Das Kopfbrett hat, wie das Fußbrett, wieder kürzere Aussparungen und ist nicht beschriftet.

Achtung:
Auch hier wieder darauf achten, dass die eng zusammen stehenden Zapfen in die gleiche Richtung, wie bei den anderen Lagen, zeigen!

Schritt 6:

Als letzter Schritt werden die beiden Seitenteil angebracht.

Bei der linken Seite müssen, wenn bis hierhin alles richtig zusammen gebaut wurde, bei allen Zwischenlagen die Seiten mit den eng zusammen stehenden Zapfen nach Außen zeigen.

Danach die Stirnfächen mit Leim bestreichen, dabei wenn möglich die Stirnflächen der Zapfen auslassen.   
Danach kann das Seitenteil aufgesetzt werden.  Anschließend die Seite fixieren und trocknen lassen . 

Anmerkung:

Am Einfachsten geht es, wenn man den Diffusor auf die rechte Seite stellt, sodaß die linke Seite nach oben zeigt.
  

Schritt 7:

Mit der anderen Seite ist dann analog zu verfahren.

Schritt 8:

Damit die Seitenteile gut halten und in ihrer Position bleiben, sollten Sie bis zum Trocknen des Klebers mit Schraubzwingen gehalten werden.

Es reicht aber auch,  den Diffusor von Aussen fest mit Klebeband zu umwickeln.  

Schritt 9:

Fixierungen entfernen und der Diffusor ist schon fast fertig.

Es fehlen nur noch die Halterungen auf der Rückseite. 

 

 

Schritt 10:

Zu jedem Diffusor liegen mehrere Teile als Halter bei. Das sind dann die etwas dickeren quadratischen Plättchen mit dem Schlüsselloch ;-);

Ob und wie viele Ihr davon verwenden wollt, liegt ganz bei euch bzw. ob der Diffusor an der Wand oder Decke hängen soll. 

Um den Diffusor an die Wand auf zu hängen, reicht eigentlich einer in der mittleren Reihe – entweder in der obersten oder zweiten Reihe von oben.

Soll der Diffusor an die Decke, sind vier Aufhänger sinnvoll – in jeder Ecke einer. 
Oder ein Feld nach innen, dann liegen die Bohrlöcher nicht direkt am Rand, falls beim Bohren in der Decke etwas Putz abspringt ist das nicht direkt sichtbar.

Montiert werden die Halter ganz einfach: 

Die Kante des Halters rundum mit Leim bestreichen und entsprechend bündig in dem/den entsprechenden Feldern auf der Rückseite einlassen.
Bei mehreren natürlich darauf achten das das schmale Ende der Löcher für alle in die gleiche Richtung weist.
Am besten mit Klebeband fixieren damit er nicht nach Unten sinkt.  

  

 

 

 

Halter